XAMINA RHODESIAN RIDGEBACK

African Amber Akono Mick & Steni-Fahari Basha Xenia


Bild: African Amber Akono Mick (links) und Steni Fahari Basha Xenia (rechts)

Herzlich willkommen bei dem Kennel XAMINA RHODESIAN RIDGEBACK.
Baie welkom by die Kennel Xamina Rhodesian Ridgeback. (Rhodesiese Rifrug) – so wird es in Afrikaans gesagt.

Der Name entstand aus einem Besuch in Südafrika im Jahre 1991. Im Krüger National Park steht ein Willkommensschild auf dem unter anderem steht: its mine its yours – Xa mina i Xa wena. Die Eindrücke begleiten uns heute noch und daher haben wir uns entschieden, einen Teil aus diesem Willkommensgruß für unseren Kennel zu übernehmen.

Mit Mick, aus der Zucht African Amber von Monika Ermer, hat alles seinen Anfang genommen. Eine lange Suche nach dem richtigen Züchter und Welpen hatte bei Monika endlich ein Ende. Hierzu ein großes Danke schön an Monika, die uns auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite steht. In ihr sehen wir nicht nur die Züchtermama von Mick sondern noch viel mehr. Freunde und Familie, ein wichtiger Punkt für uns.

Gemeinsam haben wir die ersten Schritte im Bereich Ausstellungswesen und Zucht unternommen. Nach sechs Jahren, sehr wohl überlegt, haben wir uns zum Zweithund, einer zweiten Rhodesian Ridgeback Hündin, aus dem Kennel Steni-Fahari von Dirk und Silke Stenkamp entschieden. Der Weg dorthin war nicht einfach, vielleicht sollte es aber auch einfach so sein.

Somit zog am 4.9.2019, mit acht Wochen, unsere Zaubermaus, vormals Frau Weiß, nun mit Namen Steni Fahari Basha Xenia, bei uns ein.

Wir freuen uns auf eine „neue“ spannende Zeit. Selbstverständlich, wie man uns bereits in der Branche & Szene kennt, berichten wir.

Ana und Jörg
Mick und Xenia

Welcome to the kennel XAMINA RHODESIAN RIDGEBACK.
Baie welkom by the Kennel Xamina Rhodesian Ridgeback. (Rhodesiese Rifrug) – this is how they say it in Afrikaans.

The name came from a visit to South Africa in 1991. In the Kruger National Park there is a welcome sign that reads: its mine its yours – Xa mina i Xa wena. The impressions from this visit still accompany us today and therefore we have decided to take over part of this welcome text for our kennel name.

It all started with Mick, from the Kennel African Amber breeder Monika Ermer. A long search for the right breeder and puppy finally came to an end with Monika. This is a big thank you to Monika, who still helps us with words and deeds. For us she is much more than the breeder mom of Mick. Friends and family, an important point for us.

Together we have taken the first steps in the field of exhibitions and breeding. After six years, well considered, we have decided to get a second dog, a second Rhodesian Ridgeback bitch, from the Kennel Steni-Fahari breeder Dirk and Silke Stenkamp. The way there was not easy, but maybe it should be just like that.

Thus, on September 4th, 2019, at the age of eight weeks, our magic mouse, formerly Mrs. White, now named Steni Fahari Basha Xenia, joined our life.

We look forward to a “new” and very exciting time. Of course, and we are known for that, we will report about it.

Ana and Jörg
Mick and Xenia

Geschichte: Rhodesian Ridgeback
Der Rhodesian Ridgeback ist gegenwärtig die einzige anerkannte Rasse, die dem südlichen Afrika entstammt. Seine Ahnen können zurückverfolgt werden zur Kapkolonie, wo sie sich sowohl mit den Hunden der frühen Pioniere vermischten als auch mit den halbdomestizierten Hottentottenhunden, die einen Rückenkamm hatten. Meist in Gruppen von zwei oder drei Hunden jagend, war die ursprüngliche Aufgabe des Rhodesian Ridgeback, Grosswild, hauptsächlich Löwen, aufzuspüren und mit großer Behendigkeit am Stand zu halten, bis der Jäger herangekommen war. Der Originalstandard, von F.R.Barnes 1922 in Bulawayo, Rhodesien, aufgestellt, gründete auf dem Dalmatiner-Standard und wurde von der Kennel Union des Südlichen Afrika 1926 anerkannt. Quelle VDH


Bild: Autor Mick

Registriert in Deutschland

Registriert in Spanien